GERUCH UND GESCHMACK

Der Geruch und Geschmack von Wasser spielen eine Schlüsselrolle für die Wahrnehmung seiner Qualität und Akzeptanz für den Verzehr. Obwohl Wasser oft als geruchs- und geschmacklos gilt, kann das Vorhandensein bestimmter Substanzen oder Verunreinigungen zu einer Veränderung des Geruchs und Geschmacks des Wassers führen.

Diese Faktoren haben einen erheblichen Einfluss auf die Akzeptanz von Trinkwasser und anderen alltäglichen Anwendungen.

Der Geruch von Wasser:

Der Geruch von Wasser kann von empfindlich und mild bis unangenehm und scharf variieren. Wasser kann einen natürlichen Geruch haben, der von den im Wasser vorhandenen Mineralstoffen herrührt. Das Vorhandensein einiger chemischer Verbindungen, Mikroorganismen oder anderer Verunreinigungen kann jedoch einen unerwünschten Geruch verursachen. Zum Beispiel kann das Vorhandensein von Schwefelverbindungen zu einem Geruch wie Eierfäule führen, während das Vorhandensein von Algen oder Bakterien einen unangenehmen Geruch von Fäulnis hervorrufen kann.

Geschmack des Wassers:

Der Geschmack von Wasser kann von geschmacksneutral bis hin zu bitterem, metallischem oder chemischem Geschmack variieren. Das Vorhandensein verschiedener Substanzen im Wasser kann den Geschmack beeinträchtigen. So kann beispielsweise ein hoher Eisengehalt einen metallischen Geschmack hervorrufen, während das Vorhandensein organischer Substanzen oder die Chlorierung von Wasser zu einem unangenehmen chemischen Geschmack führen kann.

Faktoren, die den Geruch und Geschmack von Wasser beeinflussen:

  1. Natürliche Mineralien: Mineralien wie Eisen, Kupfer und Mangan können dem Wasser einen bestimmten Geschmack verleihen.
  2. Organische Stoffe: Organische Substanzen wie Algen und Pflanzenmaterial können den Geruch und Geschmack von Wasser beeinflussen.
  3. Chemische Substanzen: Das Vorhandensein chemischer Schadstoffe wie Pestizide, Industrieabfälle oder Reinigungsmittel kann zu unerwünschten Gerüchen und Geschmäckern führen.
  4. Mikroorganismen: Bakterien, Viren und Algen können unerwünschten Geruch und Geschmack erzeugen, wenn sie sich im Wasser vermehren.
  5. Chlorierung: Chlorierendes Wasser ist zwar wichtig für die Desinfektion, kann dem Wasser aber einen milden chemischen Geschmack verleihen.
  6. Wasser aus verschiedenen Quellen: Wasser aus verschiedenen Quellen wie Oberflächenwasser, Brunnen oder unterirdischen Quellen kann unterschiedliche Gerüche und Geschmacksrichtungen haben.

Die Bedeutung von Geruch und Geschmack:

Der Geruch und Geschmack von Wasser spielen eine wichtige Rolle bei der Beurteilung seiner Qualität und Trinkbarkeit. Menschen reagieren empfindlich auf Veränderungen des Geruchs und Geschmacks von Wasser und empfinden Wasser mit unerwünschtem Geruch und Geschmack oft als weniger sauber und sicher zu konsumieren. Daher ist die Geruchs- und Geschmackskontrolle ein wichtiger Bestandteil des Wasserreinigungsprozesses, um eine hohe Wasserqualität zu gewährleisten, die für den Verzehr und andere Zwecke akzeptabel ist.

Für weitere Informationen oder ein direktes Angebot kontaktieren Sie uns bitte:
Kontakt Formular
Oder per E-Mail: info@cwg.hr

Es gibt verschiedene Techniken und Technologien, die verwendet werden, um den Geruch und Geschmack von Wasser zu verbessern, um eine hohe Qualität und Akzeptanz für den Verzehr zu gewährleisten.

Einige dieser Techniken sind:

  1. Aktivkohle (Adsorption): Aktivkohle wird verwendet, um organische Substanzen, Chemikalien und Verunreinigungen zu entfernen, die einen unerwünschten Geruch und Geschmack von Wasser verursachen können. Aktivkohle hat eine große Oberfläche und die Fähigkeit, verschiedene Substanzen zu adsorptionieren.
  1. Ozon: Ozon ist ein starkes Oxidationsmittel, das zur Oxidation und Zersetzung organischer Substanzen und Mikroorganismen im Wasser verwendet wird. Dieser Prozess kann den Geruch und Geschmack von Wasser verbessern, indem Substanzen abgebaut werden, die unangenehme Gerüche und Aromen verursachen.
  1. Chlorierung: Chlor wird verwendet, um Wasser zu desinfizieren und Mikroorganismen zu entfernen. Die Chlorierung kann auch dazu beitragen, einige Substanzen zu neutralisieren, die unerwünschten Geruch und Geschmack verursachen.
  1. Belüftung: Bei der Belüftung wird Wasser der Luft ausgesetzt, um unerwünschte Gerüche und Aromen auf natürliche Weise zu beseitigen. Dieser Prozess kann dazu beitragen, Gase und Substanzen, die zu einem unangenehmen Geschmack beitragen, zu entleeren.
  1. Filtration mit Aktivkohle: Durch die Filtration von Wasser durch eine Aktivkohleschicht können organische Substanzen und Substanzen, die unerwünschten Geruch und Geschmack verursachen, entfernt werden.
  1. Ultrafiltration und Umkehrosmose: Diese Filtrationstechnologien verwenden Membransysteme, um Substanzen zu entfernen, die zu unerwünschten Gerüchen und Geschmäckern sowie anderen Verunreinigungen beitragen.
  1. Verwendung von Adsorptionsmaterialien: Spezielle Adsorptionsmaterialien können verwendet werden, um Substanzen zu entfernen, die Geruch und Geschmack verursachen. Zeolithe können zum Beispiel verwendet werden, um Metalle und chemische Verbindungen zu entfernen.
  1. Einsatz der UV-Desinfektion: Ultraviolettes (UV) Licht kann verwendet werden, um Mikroorganismen zu zerstören und organische Substanzen zu oxidieren, die den Geruch und Geschmack von Wasser beeinflussen.

 

Die Wahl der geeigneten Technik hängt von den spezifischen Problemen des Geruchs und Geschmacks des Wassers sowie von anderen Eigenschaften des Wassers ab. 

Oft wird die Kombination verschiedener Techniken eingesetzt, um eine optimale Wasserqualität in Bezug auf Geruch und Geschmack zu erreichen.

Für weitere Informationen oder ein direktes Angebot kontaktieren Sie uns bitte:
Kontakt Formular
Oder per E-Mail: info@cwg.hr